Die Galerie Döbele blickt auf mehr als vier Jahrzehnte Kunstengagement zurück. Nach der Gründung 1976 in Ravensburg eröffnete Johann Döbele 1985 die Stuttgarter Galerie während Hedwig Döbele die Ravensburger Galerie zunächst bis Ende 1989 weiterführte, um sie dann mit der Stuttgarter Galerie zu vereinen. Neben der Klassischen Moderne blieb immer der Bezug zur zeitgenössischen Kunst. Ab den 80er Jahren wurde die damals im Westen kaum bekannte Kunst aus der DDR, insbesondere aus Dresden, in das Programm aufgenommen.

Nach der friedlichen Revolution 1989/1990 gründete Hedwig Döbele 1995 die Galeriepräsenz in Dresden. Die Stuttgarter Galerie wurde zur Jahrtausendwende 1999/2000 geschlossen. Dresden blieb bis zum Sommer 2019 Mittelpunkt der Galeriearbeit.

Neu ist seit Juni 2016 unsere Präsenz in Mannheim. Mit der Gründung der Hedwig und Johann Döbele GbR am 01.03.2019 konnte die Dresdner Galeriearbeit nach Mannheim verlagert werden. Bei Döbele-Kunst-Mannheim ist die Trennung West oder Ost aufgehoben. Maßstab bleibt einzig die erkennbare, tradierte Qualität.